Welche Kopfkissengrösse für welchen Schlaftypen?

Welche Kopfkissengrösse für welchen Schlaftypen?

Ein gutes Kopfkissen gehört neben der Matratze und der Decke zu der Grundausstattung eines Betts. Ein Kopfkissen hat die Aufgabe, den Nackenbereich während des Schlafs optimal abzustützen, um eventuelle Beschwerden wie Nackenschmerzen oder Kopfschmerzen zu vermeiden. Bei einem gut ausgewählten Kopfkissen sollte kein Hohlraum zwischen der Matratze und dem Nacken- bzw. Schulterbereich entstehen.

Die richtige Wahl eines Kissens gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht, denn Kopfkissen gibt es mittlerweile in allen verschiedenen Grössen, Formen und mit unterschiedlichen Füllungen. Aus diesem Grund wollen wir Ihnen Antworten auf die häufig gestellten Fragen “Welche Kopfkissengrösse ist die beste?” oder “Was gibt es für Kopfkissengrössen?” geben.

 

Was gibt es für Kopfkissengrössen?

In Deutschland gehört die Standardgrösse 80 x 80 cm immer noch zu der weitverbreitetsten Grösse. Österreicher bevorzugen lieber Kopfkissen der Grösse 70 x 90 cm oder 60 x 80 cm. Die grösste Vielfalt an Kissengrössen bietet die Schweiz, denn hier variiert die Grösse je nach Region. Vor allem im deutschsprachigen Teil werden Kissen mit einer Grösse von 65 x 65 cm bis hin zu 65 x 100 cm bevorzugt. In anderen Teilen der Schweiz sind Masse wie 60 x 90 cm oder 50 x 90 cm am beliebtesten. Als europäischer Standard gilt die Grösse 50 x 70 cm.

Bei der Wahl eines neuen Kissens sollte nicht nur die Form und Füllung eine Rolle spielen, sondern auch die Kopfkissengrösse und -höhe. Vor dem Kauf sollte man sich deshalb die Frage stellen, welches Kissen für welche Schlafposition am besten geeignet ist.

Zu den häufigsten Kissengrössen gehören:

Kopfkissen 80 x 80 cm: Die Standardgrösse

Wie bereits erwähnt ist die Standardgrösse für Kopfkissen 80 x 80 cm in Deutschland. Die klassischen Kissen bieten aufgrund ihrer Grösse viel Komfort und eignen sich perfekt als Stütze, wenn man abends im Bett noch etwas lesen möchte.

Standard heisst jedoch nicht zwingend, dass diese Grösse auch wirklich für jeden gut geeignet ist. Aus physiotherapeutischer Sicht ist die Standardgrösse etwas zu gross für die meisten Schlafpositionen. Bei der quadratischen Form sinken der Kopf und die Schultern zu tief in das Kissen ein und die Wirbelsäule hängt leicht durch. Beim Kauf sollte daher auf die richtige Höhe und Füllung geachtet werden.

Kopfkissen 40 x 80 cm: Das Komfortkissen

Die Kopfkissen der Grösse 40 x 80 cm sind in Deutschland noch nicht so weitverbreitet wie die Standardgrösse, werden jedoch zunehmend beliebter. Das Mass ist genau richtig, um Kopf und Nacken optimal zu stützen, ohne zu weit unter die Schultern zu rutschen. Von Physiotherapeuten und Orthopäden wird diese Grösse daher oft empfohlen.

Kopfkissen werden mit verschiedenen Füllungen wie etwa Daunen, Schaumstoff, Feder, Kunstfaser oder Viskose angeboten. Bei der Wahl, welche Kopfkissenfüllung die beste für Sie ist, sollten Sie sich eine weitere Person zurate ziehen, die im Geschäft überprüfen kann, ob Sie gerade auf den Kissen liegen oder nicht. Viele Kopfkissen können auch in der Höhe angepasst werden, indem man dem Kissen Füllmaterial entnimmt oder hinzufügt.

Als eine besondere Art der Kissengrösse 40 x 80 cm gilt das Nackenstützkissen. Dies unterstützt die ergonomische Lage und entlastet die Wirbelsäule. Es eignet sich ideal für Leute, die oft mit Nacken- oder Rückenschmerzen am Morgen aufwachen.

Kopfkissen 15 x 40 cm: Die Nackenrolle

Nackenrollen sind noch nicht als Standard bekannt, bieten jedoch eine Reihe von Vorteilen. Im Vergleich zu anderen Kissen fallen sie natürlich sehr viel kleiner aus und stützen nicht den gesamten Kopf, sondern nur den Nackenbereich. Durch ihre Kompaktheit eignen sie sich auch ideal als Reisekissen.

Für Menschen, die häufig mit einem steifen Nacken aufwachen, kann eine Nackenrolle eine Linderung der Beschwerden bringen. Zur Unterstützung nehmen viele Leute zusätzlich zur Nackenrolle noch ein weiteres Kissen, um angenehmer zu liegen. Dies sollte von der jeweiligen Schlafposition abhängig gemacht werden.

Nackenrollen können des Weiteren vielfältig eingesetzt werden, so kann man diese unter die Knie legen, um die Wirbelsäule zu entlasten oder zwischen die Beine als Seitenschläfer, um Verspannungen im Oberkörper vorzubeugen.

 

Wie gross ist ein normaler Kissenbezug?

Die meisten Bettwäsche-Sets kommen mit Kopfkissen in der Standardgrösse 80 x 80 cm. Dies kann für Menschen, die lieber auf einem 40 x 80 cm Kissen schlafen, frustrierend sein, wenn sie einen separaten Kissenbezug kaufen müssen.

Daunenkissen mit europäischer DauneDer 80 x 80 cm Kissenbezug muss jedoch nicht aussortiert werden, denn durch einen einfachen Trick lassen sich diese an die gewünschte Grösse anpassen. Nach dem Beziehen der Kissen können Sie die Ecken des ungefüllten Teils zwischen den Bezug und Kissen bis in die Ecken auf der anderen Seite schieben. So entsteht eine Art Tasche, die unverändert an der gleichen Position bleibt und nicht im Schlaf stört.

 

Welche Kopfkissengrösse für welchen Schlaftypen?

Um das richtige Kissen zu finden und die Schlafqualität zu verbessern, muss man zuerst wissen, zu welchem Schlaftyp man gehört. Schlafen Sie lieber auf der Seite oder drehen Sie sich nachts oft auf den Rücken? Natürlich verbleiben wir nicht in ein und derselben Position, sondern ändern diese mehrmals pro Nacht. Jedoch hat jeder eine Lieblingsposition, in der wir uns am längsten aufhalten.

Kopfkissen für Seitenschläfer

Da die Mehrheit der Menschen auf der Seite schläft, ist auch die Auswahl an Seitenschläferkissen besonders gross. Damit Sie am nächsten Morgen wieder entspannt aufwachen, sollten Sie darauf achten, dass Ihre Wirbelsäule im Schlaf immer eine gerade Linie bildet.

Die Schultern sollten nicht auf dem Kissen liegen, sondern in die Matratze einsinken können. Aus diesem Grund eignet sich die Kopfkissen 80 x 80 cm nicht gut für Seitenschläfer. Sie sollten lieber ein schmales Kissen kaufen. Schlafen Sie lieber auf einer weichen Matratze, dann sollte das Kissen eher flach sein, da die Schultern weiter in die Matratze einsinken.

Kopfkissen für Rückenschläfer

Da der Abstand zwischen Nacken und Matratze nicht so hoch ist wie bei Seitenschläfern, reicht ein flaches Kissen für Rückenschläfer, damit die natürliche S-Form der Wirbelsäule unterstützt wird. Bei der Grösse ist entscheidend, dass nur Kopf und Nacken auf dem Kissen liegen, nicht aber die Schultern.

Kopfkissen für Bauchschläfer

Das Schlafen auf dem Bauch ist nicht zu empfehlen, da die Nackenwirbel unnatürlich verbogen werden. Falls Sie trotzdem nicht auf die Bauchlage verzichten können, sollten Sie ein sehr flaches oder gar kein Kissen benutzen.

 

Kopfkissengrösse messen

Wenn Sie die optimale Grösse für Ihr Kopfkissen messen wollen, können Sie dies ganz einfach von zu Hause aus tun. Dabei sollten Sie sich als Seitenschläfer mit der Schulter gegen eine Wand stellen und den Abstand zwischen dem Kopf und der Wand messen. Ziehen Sie danach einen Zentimeter ab, da der Körper etwas in die Matratze sinkt.

Rückenschläfer sollten sich mit dem Rücken an eine Wand stellen und der Abstand zwischen Hinterkopf und Wand verrät Ihnen, welche Höhe Sie brauchen.

 

Kopfkissen bei Zizzz

Bei Zizzz können Sie Kopfkissen in unterschiedlichen Grössen und mit verschiedenen Füllungen erhalten. Unsere Daunenkissen enthalten ethisch korrekt gewonnene Daunen und wurden mit dem Down-Pass zertifiziert. Die Entendaunenkissen gibt es in sechs verschiedenen Grössen und die Gänsedaunenkissen in vier Grössen.

Zusätzlich bieten wir auch Kopfkissen mit Schweizer Schurwolle in sechs verschiedenen Grössen, bei denen Sie die Höhe individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen können.

 

Fazit:

Obwohl die Kopfkissengrösse 80 x 80 cm als Standardgrösse in Deutschland gilt, sollte man sich nicht immer daran halten. Kopfkissen können individuell ausgesucht und an die bevorzugte Schlafposition angepasst werden. Achten Sie beim Kauf eines neuen Kissens darauf, dass Ihre Wirbelsäule im Schlaf nicht durchhängt und eine gerade Linie bildet, um Schmerzen am Morgen zu vermeiden.



Related Products