Raumtemperatur Baby: Was ist die optimale Schlaftemperatur für die Kleinen?

Raumtemperatur Baby: Was ist die optimale Schlaftemperatur für die Kleinen?

Frisch gebackene Eltern haben oft Angst, dass Ihr Baby zu warm oder nicht warm genug angezogen ist. Die richtige Raumtemperatur und eine optimale Temperatur im Schlafzimmer der Kleinen sind wichtig, damit sich das Kind ohne Probleme entwickeln kann und in der Nacht gut durchschläft. Einer der Gründe, warum Babys nachts ständig aufwachen, ist die zu dünne oder zu dicke Schlafbekleidung der Kleinen.

Doch was heißt ideale Raumtemperatur eigentlich und wie sollte ich mein Baby nachts am besten kleiden? Und wie ziehe ich mein Baby optimal tagsüber an? In diesem Ratgeber wollen wir Ihnen diese und mehr Fragen beantworten und Ihnen Tipps geben, damit Ihr Baby zu jeder Zeit angemessen angezogen ist.

 

Wie unterscheidet sich die Körpertemperatur von Babys zu Erwachsenen?

Um der Frage der idealen Raumtemperatur auf den Grund zu gehen, sollten wir zunächst einen Blick auf die Körpertemperatur eines Babys werfen. Bei Erwachsenen gilt eine Körpertemperatur von 36,5 bis 37,5 Grad als normal (allerdings kann diese individuell etwas schwanken). Bei Babys und bei Säuglingen verhält es sich ähnlich.

Babyschlafsack atmungsaktivBabys und Kindern können häufiger eine etwas erhöhte Temperatur haben. Diese liegt für gewöhnlich bei 37,5 bis 38 Grad. Da im Körper des Babys viele Entwicklungsprozesse gleichzeitig ablaufen, kann die Temperatur gelegentlich nach oben gehen.

Bei Kindern kann eine erhöhte Temperatur durch zu viel Toben und zu dicke Kleidung ausgelöst werden. Von Fieber spricht man bei Babys und Kindern erst, wenn die Temperatur bei über 38 Grad liegt. Bei über 39 Grad handelt es sich um hohes Fieber. Fieber kommt bei Babys, Kleinkindern und auch älteren Kindern häufiger vor als bei Erwachsenen. Manchmal fühlt sich ein Kind sogar zum Abend hin schlecht und fiebert, steht jedoch am nächsten Tag ohne Beschwerden wieder auf.

 

Wie verändert sich die Körpertemperatur im Laufe des Tages?

Bei Erwachsenen sind Schwankungen der Körpertemperatur etwas völlig Normales, denn diese hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Morgens ist unsere Körpertemperatur im Durchschnitt bei 36,2 Grad und kann im Laufe des Tages um 1 Grad ansteigen. Auch körperliche Aktivitäten und sogar eine wuchtige Mahlzeit können dazu führen, dass unsere Temperatur um 1 bis 2 Grad steigt.

Die Temperatur schwankt sogar je nach Bereich des Körpers. Die Kerntemperatur liegt bei 37 Grad, bestimmte Regionen wie zum Beispiel der Brustkorb sind wärmer als andere. Beim Temperatur messen sollte also immer der Ort angegeben werden, wo gemessen wurde.

Nicht anders verhält es sich bei Neugeborenen und Kindern. Auch hier ist die Körpertemperatur am Morgen für gewöhnlich um ein Grad niedriger als am Abend. Durch Aktivitäten am Tag wird unser Körper aufgewärmt, genauso wie bei Kindern.

 

Können Babys bereits die Körpertemperatur selbstständig halten und regulieren?

Kurz nach der Geburt sind Babys noch nicht dazu in der Lage, die Körpertemperatur selbstständig konstant zu halten und sind einer Unterkühlung oder Überhitzung schneller ausgesetzt als Erwachsene. Um sich besser an die warmen und niedrigen Temperaturen anzupassen, ist die richtige Kleidung von essenzieller Bedeutung.

Schmusetuch aus Bio-BaumwolleBei Erwachsenen schützen die Muskeln vor einer Unterkühlung. Bei Neugeborenen und Kleinkindern ist die Muskelmasse noch zu gering, um ausreichend Schutz zu liefern. Sie können nicht wie Erwachsene durch Muskelzittern oder Gänsehaut Wärme produzieren. Zusätzlich haben Neugeborene im Verhältnis zu ihrem Gewicht eine größere Körperoberfläche als Erwachsene, die sich schneller abkühlen kann.

Trotzdem sollte man nicht davon abgehalten werden, auch an kühleren Tagen mit dem Baby nach draußen zu gehen. Denn die kühle Luft kann sich positiv auf das Immunsystem auswirken. Wichtig ist hierbei die richtige Kleidung und die perfekte Babydecke für den Kinderwagen.

 

Optimale Schlaftemperatur Baby: Bei welcher Zimmertemperatur sollten Babys schlafen?

Obwohl Eltern meist davon ausgehen, dass Ihre Schützlinge schnell anfangen zu frieren, mögen es Neugeborene und Kleinkinder lieber etwas kühler in der Nacht. Wenn Sie Ihr Kind zu dick anziehen, kann es aus dem Schlaf gerissen werden und fängt an zu weinen.

Die beste Temperatur bei Babys im Schlafzimmer liegt bei 16 bis 18 Grad. Diese ähnelt der optimalen Schlaftemperatur von Erwachsenen, die zwischen 15 und 19 Grad liegt. Das Kinderbett sollte im Schlafzimmer nie in der direkten Sonne oder neben der Heizung stehen.

Ob Ihr Baby in der Nacht friert, können Sie ganz einfach daran testen, ob sich der Nacken oder der Bereich zwischen den Schulterblättern nass anfühlt. Gliedmaßen wie Hände oder Füße fühlen sich oft bei Babys kalt an, sind aber kein verlässliches Indiz dafür, dass das Kind wirklich friert.

Wie ziehe ich mein Baby nachts richtig an?

Wenn Babys in der Nacht zu kalt ist, werden sie wach und beginnen zu schreien. Dadurch kann der für Babys so wichtige Schlaf unterbrochen werden. Gleichzeitig ist auch eine zu warme Schlafbekleidung unangenehm für die Kleinen, da sie mehr schwitzen und sich schneller erkälten könnten. Wie ziehe ich mein Baby also richtig an?

Schlaftemperatur Baby Winter

Bei der Kleidung kommt es darauf an, um welche Jahreszeit es sich handelt. An kalten Tagen eignet sich ein Babyschlafsack Winter optimal für Neugeborene und Kleinkinder. Dieser sorgt für einen besonders guten Temperaturausgleich und bietet Sicherheit für Ihr Baby. In Kombination mit einem Schlafsack können Babys einen langärmligen Body tragen oder einen Strampler mit Füßen.

Schlaftemperatur Baby Sommer

Auch für den Sommer können Sie spezielle Schlafsäcke für Ihr Baby oder Kind benutzen. Diese sind meist aus einem dünneren und atmungsaktiven Material gemacht, damit die Kleinen nicht ins Schwitzen geraten. Darunter können Babys im Sommer einen dünnen Strampler ohne Füße tragen oder ein Kurzarmbody. Bei Kleinkindern reicht ein T-Shirt am besten aus natürlichen Materialien wie zum Beispiel Baumwolle.

 

Raumtemperatur Baby am Tag

Da sich Kleinkinder über den Tag verteilt sowieso viel bewegen, reicht eine Raumtemperatur von 20 Grad im Kinderzimmer aus. Spielt das Kind noch viel auf dem Boden und es ist keine Fußbodenheizung vorhanden, sollte es etwas dicker angezogen werden.

Im Badezimmer sollte die Temperatur am besten bei 24 Grad liegen, da ein Schutz durch die Kleidung nicht mehr gegeben ist. Zusätzlich kann das Immunsystem der Kinder durch unterschiedliche Temperaturen im Haus oder der Wohnung besser trainiert werden.

 

Richtiges Lüften im Kinderzimmer

Die Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer sollte bei 40 % bis 60 % liegen. Eine zu niedrige Luftfeuchtigkeit kann dazu führen, dass die Schleimhäute austrocknen und Kinder sich erkälten könnten. Bei zu hoher Luftfeuchtigkeit besteht Schimmelgefahr.

Vor allem im Winter ist regelmäßiges Lüften wichtig. Dabei sollte das Fenster am besten mehrmals täglich geöffnet werden (wenn die Kinder sich in einem anderen Zimmer aufhalten), damit sauerstoffarme Luft gegen sauerstoffreiche Luft ausgetauscht wird.

 

Richtige Schlafkleidung für Babys mit Schlafsäcken von Zizzz

Bei Zizzz bieten wir für die Kleinen nur das Beste. Deswegen haben wir uns bei der Herstellung unserer Schlafsäcke bewusst für rein organische Materialien entschieden. Unser Winterschlafsack besteht aus Swisswool und 100 % Bio-Baumwolle. Dieser reguliert nicht nur die Temperatur optimal, sondern nimmt auch Feuchtigkeit optimal auf.

Für den Sommer bieten sich unsere Sommerschlafsäcke für Babys an. Diese bestehen aus zart gestrickter Baumwolle und schützen Ihr Baby vor zu viel Wärme in der Nacht. Für Kleinkinder von 4 bis 6 Jahren bieten wir 4-Jahreszeiten Schlafsäcke an, denn auch etwas größere Kinder schlafen in Schlafsäcken am besten.

Related Products