Baby schläft viel: Woran liegt es?

Baby schläft viel: Woran liegt es?

Zu einer der wichtigsten Aufgaben eines Babys gehört Schlafen. Denn im Schlaf verarbeiten die Kleinen neue Informationen und tanken Energie für den nächsten Tag. Eltern beschäftigen sich oft mit der Frage, ob Ihr Baby genug Schlaf bekommt oder ob das Baby sogar zu viel schläft. Unter welchen Umständen schläft das Baby also viel und wie viel Schlaf ist normal bei Neugeborenen?

 

Wie viel Schlaf brauchen Babys?

Bevor wir der Frage auf den Grund gehen, wie viel Schlaf Babys brauchen, sollten wir zunächst erst einmal festhalten, dass jedes Baby anders ist und sich unterschiedlich schnell entwickelt. Bei den angegebenen Zeiten handelt es sich keineswegs um Massstäbe, die jedes Baby einhalten sollte, sondern lediglich um Richtwerte, an denen sich Eltern orientieren können.

Schlaf bei Neugeborenen

Neugeborene schlafen fast den ganzen Tag, im Durchschnitt verbringen sie 16 bis 18 Stunden mit Schlafen. Neugeborene schlafen dabei jedoch nicht 16 Stunden am Stück, sondern ihr Schlaf teilt sich auf 4 bis 6 Schlafphasen auf. Zwischendurch wachen Neugeborene immer wieder auf, um gestillt zu werden oder die Welt zu entdecken. Die Schlafphasen sind in den ersten Tagen nach der Geburt etwa gleich lang, verlagern sich jedoch nach und nach immer weiter in die Nacht.

Warum schlafen Neugeborene also so viel? Dies hängt mit der Entwicklung des Gehirns und des Körpers zusammen. Das Baby befindet sich in einer rasanten Wachstumsphase und diese ist mit Anstrengungen verbunden. In der Nacht werden die leeren Batterien wieder aufgeladen und Babys können mit voller Energie neue Dinge entdecken und Sachverhalte lernen.

Schlafrhythmus bei Neugeborenen

Ein weiterer Grund, warum Neugeborene so oft wach werden, ist der fehlende Tag-Nacht-Rhythmus. Nach der Geburt befinden sich Babys noch in einem vorgeburtlichen Rhythmus, in der ein Unterschied zwischen Tag und Nacht nicht existiert. Für etwa 2 bis 4 Wochen hält dieser Rhythmus noch an, bevor die Schlafphasen in der Nacht länger werden.

Atmungsaktive BabyschlafsäckeWie auch Erwachsene durchlaufen Babys verschiedene Schlafphasen. Bei Erwachsenen handelt es sich dabei um fünf Schlafphasen, in der die Traumphase etwa 25 % des Schlafes einnimmt. Bei Neugeborenen nimmt die Traumphase jedoch mehr als ein Drittel des Schlafes ein, wodurch die Tiefschlafphase deutlich kürzer wird. Dadurch werden Neugeborene leichter durch Bedürfnisse wie Hunger oder vollen Windeln geweckt.

Schlaf bei 2 bis 3 Monate alten Babys

Im zweiten bis dritten Monat reduziert sich die Schlafzeit bereits und die Wachphasen werden länger. Im Schnitt schläft ein Baby für rund 14 bis 17 Stunden am Tag. Jedoch können sie in den ersten Monaten noch nicht durchschlafen, es ist also völlig normal, wenn das Baby nachts öfter wach wird.

Die meisten Babys sind zu dieser Zeit bereits in der Lage, den Tag von der Nacht zu unterscheiden und Schlafphasen verlagern sich mehr in die Nacht. Babys bis zu drei Monaten schlafen jedoch noch sehr unregelmässig und für einen geregelten Mittagsschlaf bei Babys ist es noch zu früh.

Schlaf bei 3 bis 6 Monate alten Babys

Babys im Alter von 3 bis 6 Monaten machen für gewöhnlich zwei bis drei kürzere Nickerchen und schlafen insgesamt etwa 12 bis 15 Stunden pro Tag. Einige Babys haben zu dieser Zeit sogar schon eine nächtliche Schlafphase von etwa sechs Stunden. Schläft das Kind für sechs Stunden in der Nacht, zählt das bereits als Durchschlafen.

Babys entwickeln immer mehr ein Gefühl für den Unterschied zwischen Tag und Nacht und brauchen lediglich ein Nickerchen in den Morgenstunden und am Nachmittag. Im zweiten Lebenshalbjahr wird die Schlafzeit auf etwa 13 Stunden reduziert und Babys schlafen für mehrere Stunden am Stück.

Schlaf bei Babys 6 Monate bis zum ersten Geburtstag

Babys, die etwa 6 bis 12 Monate alt sind, schlafen im Durchschnitt 14 Stunden pro Tag. Davon circa 10 Stunden in der Nacht. Nickerchen werden nur noch ein bis zweimal pro Tag gehalten. Ab etwa dem 9. Monat reicht bei den meisten Babys ein Nickerchen zur Mittagszeit. Die Zeiten für den Mittagsschlaf regulieren sich meist von allein, einige Eltern versuchen Ihr Baby am Mittag oder Abend länger wachzuhalten, damit es schneller einschläft.

Da jedes Kind individuell ist und sich anders entwickelt, sollte der Schlaf nicht erzwungen werden. Viel besser ist es, auf gewöhnliche Anzeichen der Müdigkeit zu achten, so wie zum Beispiel vermehrtes Augenreiben, gähnen oder am Daumen nuckeln. Der Schlaf-wach-Rhythmus pendelt sich erst nach und nach ein, unruhige Nächte sind also keine Seltenheit.

Schlaf bei Babys ab dem 2. Lebensjahr

Mit voranschreitendem Alter werden auch die Schlafphasen immer kürzer. Babys im 2. Lebensjahr brauchen etwa 10 bis 13 Stunden Schlaf und manche kommen bereits ohne Mittagsschlaf aus (allerdings ist dies eher selten der Fall).

Um einen genauen Überblick über die Schlafgewohnheiten Ihres Babys zu behalten, empfehlen wir, ein Schlafprotokoll für Babys anzulegen. Somit können Sie genau festhalten, zu welchen Zeiten Ihr Baby häufig wach wird und wie sich die Schlafphasen nach und nach verändern.

Baby schläft viel nach einem Wachstumsschub

Wie bereits erwähnt, brauchen Babys viel Energie, um sich zu entwickeln und zu wachsen. Aus diesem Grund passiert es nicht selten, dass das Baby besonders viel schläft, wenn sich ein Wachstumsschub ankündigt. Mit einem Wachstumsschub werden die verschiedenen Etappen bezeichnet, in denen Babys neue Fähigkeiten entwickeln und etwas Neues lernen.

Babys durchlaufen in den ersten 14 Monaten etwa acht Wachstumsschübe, die circa eine Woche lang anhalten. Diese erfordern viel Kraft und Ihr Baby schläft wahrscheinlich vor einem Wachstumsschub mehr als gewöhnlich. Des Weiteren reagieren Babys sensibler auf ihre Umwelt und werden öfter quengelig.

Wachstumsschübe gehören zur normalen Entwicklung eines Babys dazu und sollten kein Anlass zur Sorge sein. In dieser Phase wollen die meisten Babys mehr Aufmerksamkeit und Geborgenheit von den Eltern, legen Sie also des Öfteren Kuschelphasen ein.

Baby schläft viel nach Impfung

Der Körper von Babys hat nach einer Impfung viel zu tun und als Folge kann es passieren, dass Babys länger schlafen nach einer Impfung und vielleicht sogar weniger trinken. Dies ist ein vollkommen normales Phänomen und nach ein bis zwei Tagen pendelt sich der gewöhnliche Schlafrhythmus wieder ein. Nach einer Impfung sollten Sie die Kleinen am besten schlafen lassen, damit sie sich von den Anstrengungen erholen können.

 

Babyprodukte bei Zizzz für einen besonders entspannten Babyschlaf

Bei Zizzz machen wir uns ständig Gedanken um das Wohl der Kleinsten und wollen mit unseren Produkten das Wohlbefinden von Kindern sowie Eltern steigern. Aus diesem Grund verkaufen wir bei Zizzz Schlafsäcke für Babys, die für einen sicheren und entspannten Schlaf sorgen.

Unser Schlafsack 4 Jahreszeiten kann in unterschiedlichen Grössen gekauft und von Kindern bis zu 6 Jahren getragen werden. Als Material verwenden wir Bio-Baumwolle und Schweizer Schafschurwolle, die komplett frei von Pestiziden oder anderen Chemikalien sind.

Für den Sommer haben wir für Babys und Kleinkinder einen speziellen Sommerschlafsack, der aus einem leichteren Material gefertigt wurde. Dieser bringt Ihr Kind auch an warmen Nächten nicht ins Schwitzen und lässt Feuchtigkeit effektiv nach aussen ab. Unser Sommerschlafsack kann genauso wie der 4-Jahreszeiten Schlafsack von Kindern bis zu 6 Jahren getragen werden.



Related Products