Mittagsschlaf bei Babys und Kleinkindern: Die wichtigsten Antworten!

Mittagsschlaf bei Babys und Kleinkindern: Die wichtigsten Antworten!

Wenn ein Baby zur Welt kommt, hat es zunächst noch keinen geregelten Tag-Nacht-Rhythmus. Und so kann es schnell passieren, dass die Nacht zum Tag wird und das Baby nachts ständig aufwacht. Schlaf ist jedoch besonders wichtig für die Kleinen, da sie neue Energie tanken und die Eindrücke des Tages verarbeiten und speichern in der Nacht.

Wenn das Baby älter wird, wird auch der Schlafrhythmus allmählich regelmässiger. Die Schlafphasen verlagern sich nach und nach vermehrt in die Nacht und für gewöhnlich macht das Kind nur noch zwei Mal am Tag Mittagsschlaf. Wie oft sollte der Mittagsschlaf Baby in den ersten Wochen nach der Geburt gehalten werden und wie verhält es sich mit dem Mittagsschlaf beim Kleinkind? Wir verraten Ihnen, wie Sie mit bestimmten Ritualen Ihrem Kind helfen können, mittags schneller einzuschlafen.

 

Warum ist der Mittagsschlaf Baby wichtig?

In den ersten Lebensjahren ist der Mittagsschlaf sehr wichtig, damit sich das Kind gesund und schnell entwickeln kann. Kurz nach der Geburt schläft das Baby fast den ganzen Tag, denn Neugeborene brauchen täglich 16 bis 18 Stunden Schlaf. Das Baby wird durch Hunger und andere Bedürfnisse etwa alle 3 bis 6 Stunden wach, egal ob am Tag oder in der Nacht, weswegen man sich um den Mittagsschlaf bei Babys keine Sorgen machen muss.

Bei Babys ist der Schlaf unabdingbar für die Entwicklung des Gehirns. In den ersten 12 Monaten entwickelt sich das Gehirn rasant und hat beim 1. Geburtstag bereits 75% der finalen Grösse erreicht. Im Schlaf sind die Wahrnehmungssinne eines Babys abgeschaltet, das Gehirn eines Babys braucht die Ruhe, um das Erlebte im Schlaf noch einmal zu wiederholen.

Des Weiteren ist der Schlaf wichtig für das Wachstum des Babys. Im Schlaf wird das Hormon Somatotropin vermehrt ausgeschüttet und hilft dem Kind, sich gesund zu entwickeln.

 

Wie sieht es bei Kleinkindern aus?

Warum ist der Mittagsschlaf Kleinkind so wichtig? Wie bereits oben erwähnt, verarbeiten Kinder im Schlaf die neuen Eindrücke und das Gelernte wird wiederholt. Studien der Arizona University fanden heraus, dass sich Kleinkinder, die regelmässig Mittagsschlaf machen, besser an neue Sachen des Vortages erinnern können. Besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Sprachentwicklung des Kindes gelegt. Kinder, die Mittagsschlaf machen, konnten sich nach 24 Stunden an neu gelernte Wörter besser erinnern als Kinder, die keinen Mittagsschlaf machten.

 

Wann sollte der Mittagsschlaf beim Baby stattfinden?

Ein geregelter Tagesablauf ist essenziell für Babys. Babys, die einen gleich strukturierten Tag haben, sind schneller dazu in der Lage, einen Tag-Nacht-Rhythmus zu entwickeln und dieser hilft dem Baby in der Nacht durchzuschlafen. Der Organismus des Babys lernt, sich auf die Schlafphasen einzustellen und wird dadurch schneller zur gleichen Zeit müde. Ein geregelter Tagesablauf hat nicht nur Vorteile für Babys, sondern auch Erwachsene, da diese Ihren Tag besser planen können.

Für den Biorhythmus des Kindes ist es am besten, wenn der Mittagsschlaf zwischen 12 bis 14 Uhr stattfindet. Ein Kind wird oft nach dem Essen müde, da der Körper Energie für die Verdauung verbraucht. Auch am späten Nachmittag kann es passieren, dass das Kind noch einmal müde wird. Es ist kein Problem, das Kind noch einmal kurz hinzulegen, jedoch sollten zwischen dem Nachtschlaf und dem letzten Mittagsschlaf mindestens 4 Stunden liegen, damit das Kind nachts ohne Probleme durchschläft.

 

Wie lange sollte der Mittagsschlaf bei Babys dauern?

Babys schlafen unterschiedlich viel und unterschiedlich lange. Die Dauer des Schlafes hängt von der Reife des Gehirns ab und jedes Baby entwickelt sich unterschiedlich schnell. Deswegen sollte die Dauer des Mittagsschlaf individuell an die Bedürfnisse Ihres Babys angepasst werden.

Als Durchschnittswert gelten bei Babys, die ein halbes Jahr alt sind, circa drei bis vier Stunden. Der Mittagsschlaf bei Kleinkindern (2 Jahre) sollte etwa ein bis zwei Stunden lang sein. Der Mittagsschlaf für Kinder im Kindergartenalter sollte 30 bis 60 Minuten lang sein. Um die beste Länge für Ihr Kind zu finden, sollten Sie das Kind und deren Schlafgewohnheiten beobachten.

 

Bis zu welchem Alter sollten Kinder Mittagsschlaf halten?

Genauso wie die Dauer des Mittagsschlafes ist auch das Alter, indem Kinder noch Mittagsschlaf brauchen, ganz unterschiedlich. Manche Kinder können schon mit zwei Jahren ohne einen Mittagsschlaf auskommen, andere machen auch mit vier oder fünf Jahren noch täglich Mittagsschlaf.

Der Mittagsschlaf bei Kindern kann sogar mit grossen Veränderungen wieder zunehmen, wenn das Kind zum Beispiel eingeschult wird. Dies ist kein Grund zur Sorge, denn das bedeutet nur, dass Ihr Kind viele neue Eindrücke gewonnen hat, die es im Schlaf verarbeiten muss. Ob Ihr Kind noch einen Mittagsschlaf benötigt, werden Sie daran feststellen, wie schnell es abends einschläft.

 

Wo sollten Kinder tagsüber am besten schlafen?

Die Frage nach dem Wo ist relativ einfach zu beantworten, denn für den Mittagsschlaf gibt es keinen festgelegten Ort. Dieser kann bei Babys im Tragetuch stattfinden oder bei Kleinkindern draussen im Kinderwagen oder zu Hause im Kinderbett.

Damit das Kind tagsüber gut schläft, muss nicht zwingend der Raum abgedunkelt werden. Manche Experten behaupten sogar, dass es für die Kinder und deren Tag-Nacht-Rhythmus verwirrend sei, wenn der Raum plötzlich dunkel ist. Es darf beim Mittagsschlaf also ruhig etwas Tageslicht einfallen und Geräusche zu hören sein.

 

Was tun, wenn das Baby nicht schlafen will - Mittagsschlaf Baby Ritual

Es empfiehlt sich, das Baby oder Kleinkind immer zur selben Zeit hinzulegen, damit es sich an dem Rhythmus gewöhnt. Jedoch klappt dies meist nur in der Theorie und die Realität sieht anders aus. Babys werden zu unterschiedlichen Zeiten müde, dies hängt stark davon ab, wie aufregend ihr Tag war und was sie alles erlebt haben.

Achten Sie auf bestimmte Anzeichen, die Ihr Baby Ihnen gibt, wenn es müde wird. Babys, die müde sind, nuckeln häufig am Finger, reiben sich die Augen oder werden quengelig. Wenn Sie diese Anzeichen bemerken, sollte das Baby am besten innerhalb der nächsten 10 bis 15 Minuten hingelegt werden, denn das nächste Zeitfenster, indem Babys schnell einschlafen, kommt erst in etwa 45 Minuten wieder.

 

Welches Ritual hilft am besten, um Kleinkindern beim Einschlafen zu helfen?

Genauso wie in der Nacht gibt es auch für den Mittagsschlaf Rituale, die Ihrem Kind dabei helfen können, in den Schlaf zu finden. Das Zimmer kann leicht abgedunkelt (jedoch nicht komplett dunkel) werden und vor dem Schlafen können Sie Ihrem Kind eine Geschichte vorlesen oder ein Hörspiel laufen lassen. Auch wenn das Kind nicht einschläft, hat es so zumindest eine Auszeit und kann sich auf das Hörspiel konzentrieren.

Bei Babys mit Trennungsangst kann ein Kuscheltier beim Einschlafen helfen. Diese geben dem Baby Geborgenheit und sorgen dafür, dass sich Ihr Kind nicht so allein fühlt und weniger häufig aufwacht.

 

Produkte von Zizzz, die Babys beim Mittagsschlaf helfen

Bei Zizzz haben wir viele tolle Produkte, die Ihrem Baby oder Kleinkind beim Mittagsschlaf oder allgemein beim Schlafen helfen können. Sehr beliebt bei Kleinkindern ist zum Beispiel das Schmusetuch, was wir in verschiedenen Ausführungen anbieten. Dieses wurde aus rein natürlichen Materialien hergestellt, nämlich aus Schweizer Schurwolle und Bio-Baumwolle.

Des Weiteren können Sie bei uns Pyjamas für Ihre Liebsten kaufen. Diese sind sogar in Erwachsenen-Grössen erhältlich, damit Sie und Ihr Kind im Partnerlook schlafen gehen können. Bei der Herstellung unserer Pyjamas aus Bio-Baumwolle verzichten wir komplett auf chemische Dünger, die der sensiblen Haut von Babys schaden könnten.

Wenn Ihr Baby oder Kleinkind gerne tagsüber im Kinderwagen schläft, empfehlen wir unsere Babydecken aus luftdurchlässiger Schweizer Schurwolle. Diese können Sie in verschiedenen Farben und Designs bei uns kaufen.



Related Products