Wieviel Schlaf braucht der Mensch?

Wieviel Schlaf braucht der Mensch?


Studien zeigen, dass Menschen, die zwischen 6,5 und 7,5 Stunden pro Tag schlafen, am längsten leben. Schlafforscher nehmen an, dass es große individuelle Unterschiede bei der Schlafdauer gibt – am besten man schläft so lange, dass man sich wohl und gesund und ausgeschlafen fühlt.

Wieviel Schlaf braucht der Mensch? Es gibt Menschen, die mit nur vier bis sechs Stunden Schlaf auskommen. Sie fühlen sich tagsüber trotzdem fit und leistungsfähig. Die meisten kommen damit aber nicht aus. Wer kennt das nicht? Manchmal können wir nicht ausreichend schlafen, weil wir ein Baby betreuen oder bis in die Nacht hinein lernen oder arbeiten müssen. Da schläft man dann ein paar Tage lang nur fünf Stunden und wenn man dann endlich wieder die gewohnten 7-8 Stunden ausschlafen kann, wacht man am nächsten Morgen voller Energie auf und sieht frisch, munter und erholt aus.

Es gibt auch Menschen, die müssen überdurchschnittlich lange schlafen, um sich erholt zu fühlen. Einstein war zufällig einer von Ihnen, obwohl es keinen Hinweis darauf gibt, dass die Schlafdauer mit der Intelligenz zusammenhängt. Einstein soll bis zu 14 Stunden geschlafen haben.


Hör auf deinen Körper

Für optimale Schlafqualität ist die Gesamtsituation wichtig, nicht nur ein stures Festhalten an bestimmten Empfehlungen über die Schlafdauer. Es gibt keine magische Zahl für die Schlafzeit. Bei jedem Menschen ist der Bedarf ein bisschen anders, bei manchen sogar sehr stark abweichend. Hören Sie auf Ihren Körper. Zur Schlafhygiene zählen neben regelmäßigen Schlafenszeiten und einer ausreichenden Schlafdauer auch das Umfeld im Schlafzimmer, wie etwa ein komfortables Bett und ein atmungsfähige Bettdecke. Manche Menschen stehen gerne früh auf, manche gehen gerne spät ins Bett. Beides kann gesund sein, wenn man es schafft, jeden Tag genügend Zeit zum Schlafen einzuplanen.


Schlafmangel

Fest steht jedenfalls: Wir müssen schlafen. Es geht nicht ohne die erholsame Nachtruhe. Schlafentzug kann zu Bluthochdruck, Angstzuständen und Depressionen führen. Nach circa 48 Stunden ohne Schlaf beginnt der Mensch zu halluzinieren.


Geregelter Tagesablauf für Kinder

Für Kinder wie für Erwachsene ergibt sich eine regelmäßige Schlafdauer am besten durch einen geregelten Tagesablauf. Und nicht umgekehrt. Gemeinsame Mahlzeiten zur selben Zeit und die Schulzeiten führen automatisch und natürlich dazu, dass die Kinder tendenziell immer zur selben Zeit müde werden. Umgekehrt ist es aber eher schwierig, Kinder zu geregelten Schlafzeiten zu zwingen, damit der Tagesrhythmus sich einpendelt. Nicht nur Babys und Kleinkinder haben einen erhöhten Schlafbedarf, auch Kinder im Schulalter schlafen noch durchschnittlich zwei oder drei Stunden mehr als Erwachsene, denn das Wachsen in der Nacht ist körperlich anstrengend.