Schlafzimmer ausrichten nach Feng-Shui

Schlafzimmer ausrichten nach Feng-Shui

Grundprinzip von Feng-Shui

Beim Feng-Shui dreht sich alles um die Energien, die uns umgeben und wie wir am besten mit diesen umgehen sollten.

Wichtig sind hierbei:

  • Qi (Energie)
  • der Energiefluss
  • die Energien der 8 Himmelrichtungen
  • das Prinzip Yin & Yang (beruhigend / anregend)
  • die 5 Elementen (Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser)

Alle Farben, Formen und Materialien entsprechen einer bestimmten Energie.


Feng-Shui im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer sollte logischerweise vor allem durch das Yin geprägt sein. Das Prinzip Yin steht für Entspannung und Erholung. Besonders wichtig ist die Himmelsrichtung, in der sich das Schlafzimmer befindet – gesehen von der Mitte des Hauses oder der Wohnung. Denn im Feng-Shui hat jede Himmelsrichtung eine spezielle Eigenschaft, sowie Yin & Yang – Prägung. Dabei steht Yin wie bereits gesagt für Beruhigung, während Yang anregend wirkt.

Der Norden gilt als besonders beruhigend, d.h. er besitzt lauf Feng-Shui besonders viel Yin. Auch der Westen besitzt entspannende Energien und hilft bei einem erholsamen Schlaf. Der Osten bietet sich für Menschen an, die morgens mit Schwung aus dem Bett hüpfen möchten. Am ungünstigsten für einen ruhigen Schlaf ist der Süden, denn er hat viel Yang und wird mit der Energie des Feuers (= anregend) verbunden.

Auch wenn es in diesem Beitrag eher um die Ausrichtung des Schlafzimmers geht, sollte an dieser stelle nur schnell angemerkt werden, dass man auch bei der Dekoration auf die Verwendung von möglichst vielen Yin Elementen achten sollte:

  • zarte Pastellfarben für die Wände
  • weiche Holzböden- und Möbel
  • Vorhänge
  • Teppiche
  • Stoffe
  • Indirekte Beleuchtung
  • Über dem Bett sollte kein Bild hängen
  • Im Schlafzimmer sollt kein Spiegel vorhanden sein
  • Das Schlafzimmer sollte nicht zu viele Möbel aufnehmen und diese sollten eher rund und weich sein als spitz und kantig


Positionierung vom Schlafbett

Das Bett ist natürlich das wichtigste Möbelstück in einem Schlafzimmer. Gemäß den Lehren des Feng-Shui sollte dieses auf gar keinen Fall zwischen Tür und Fenster platziert sein. Die kommt daher, dass dort ein besonders schneller Energiefluss zu finden ist, der den Schlaf ganz sicherlich stört.

Für einen erholsamen Schlaf ist es angeraten, das Bett mit dem Kopf zu einer Wand zu stellen, wobei die Tür im Auge behalten werden soll. Als Material für das Bett wird im Feng-Shui zu Holz geraten. Die Schlafrichtung (Kopfende des Bettes) kann interessanterweise von Mensch zu Mensch verschieden sein, denn in diesem Zusammenhang kommt die persönliche Kua-Zahl ins Spiel, die mit Hilfe des Geburtsdatums ermittelt wird. Je nach Ergebnis sollte man dann das Bett in eine der positiven Richtungen ausrichten.
Natürlich kann es im Falle von Paaren passieren, dass beide Partner sehr unterschiedliche Kua-Zahlen haben, und daher bei der Positionierung des Bettes eine Kompromisslösung gefunden werden muss. Experten in Feng-Shui empfehlen in diesem Fall, dass der Partner, der in der für ihn ungünstigen Schlafposition liegen muss, dafür auf der geborgenen, sicheren Seite des Bettes liegt. Dies bedeutet so weit wie möglich weg von der Tür. Für ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit und Entspannung können persönliche Gegenstände auf dem Nachttisch sorgen.

Und schließlich sollte bei der Dekoration des Schlafzimmers auch die 5 Elemente geachtet werden. Alle Farben, Materialien, etc. sollten harmonisch kombiniert werden, also ein perfektes Zusammenspiel von Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Materialien sollten, wie stets im Feng-Shui, möglichst natürlich sein. So sollte z.B. Bettwäsche möglichst aus Baumwolle, Seide oder Leinen sein. Auf anregende Farben wie rot, orange oder gelb sollte man zugunsten von kühleren Farben wie beispielsweise grün oder blau verzichten.