Richtig essen und richtig gut schlafen

Richtig essen und richtig gut schlafen


Sie haben Probleme beim Einschlafen? Die Ernährung kann vieles beeinflussen, auch den Schlaf.

  1. Ein schweres Essen kurz vor dem Schlafengehen kann den Schlaf beeinträchtigen. Auch wenn Sie sich nach einer ausgedehnten Völlerei manchmal müde und erschöpft fühlen, ist üppiges Essen vor dem Zubettgehen keine erfolgversprechende Strategie für einen guten Schlaf. Durch eine übermässig große Mahlzeit wird die Durchblutung der Verdauungsorgane angeregt und das kann ganz schön munter machen! Abends also am besten eine kleine leichte Mahlzeit genießen.
  2. Es ist auch keine gute Idee, das Mittagessen ausfallen zu lassen. Einerseits führt dies oft dazu, dass man am Abend besonders viel isst. Andererseits können die hormonellen Veränderungen, die das Fasten bewirkt, den Schlaf beeinträchtigen.
  3. Für eine gleichmässige Versorgung des Körpers mit Hormonen und Neurotransmittern starten Sie den Tag am besten mit einem guten, gesunden und nährstoffreichen Frühstück, um alle über Nacht aufgebrauchten Reserven wieder zu füllen.
  4. Hormone und Neurotransmitter, wie etwa Melotonin und Serotonin, die den Schlaf-Wachrhythmus regulieren, werden aus Proteinen im Eiweiß gebildet. Es ist daher wichtig, genügend Eiweiß zu sich zu nehmen, zum Beispiel mit einem Frühstücksei.
  5. Wenn Sie viel Stress haben, kann es sein, dass Ihr Körper mehr Magnesium braucht. Achten Sie auf magnesiumreiche Kost, wie etwa Hirse, Sonnenblumenkerne, aber auch Schokolade oder Mandeln.
  6. Gegen viele Probleme im menschlichen Dasein hat die Natur ein Kraut wachsen lassen. Kräutertees mit Melisse, Passionsblüte oder Kamille können schlaffördernd wirken und schmecken noch dazu ausgezeichnet, wie eine Belohnung nach einem anstrengenden Tag. Auch Hopfenzapfentee, Ginseng und Fenchel gelten als förderlich für einen guten tiefen Schlaf. Fenchel sollte kleinen Kindern wegen der Inhaltsstoffe allerdings nur in Massen gegeben werden.
  7. Verschiedene Studien haben auch festgestellt, dass Kohlehydrate am Abend uns besser schlafen lassen. Statt Keksen, Kuchen oder Eiscreme sollten Sie diese Kohlehydrate aber lieber in Form von Getreidebeilagen wie Reis oder Hirse oder als Vollkornbrot zu sich nehmen.