Picknick mit Baby und Familie - der kleine Ratgeber für die Blumenwiese

Picknick mit Baby und Familie - der kleine Ratgeber für die Blumenwiese


So langsam wird es richtig sommerlich und die Natur ruft nach Freiheit!

Den ganzen Tag im Haus verbringen, auch wenn man gegeneben Falls einen Garten hat, tut dem Kind und einem selbst nicht gut. Abwechslung und die Welt erkunden. Das ist wichtig für Körper und Geist.

Das hört sich aber erst mal nach viel Arbeit an - gerade als Eltern, wenn man an die Vorbereitungen, Hin-und Rückfahrten denkt, das Aufpassen und Bespaßen auf den Wiesen...

Aber mit diesen guten Gründen und Tipps, lässt sich für Eltern sowie für Kinder ein toller wundervoller Urlaubstag kreieren.


1. Wichtige Naturerkundung & Lernerfahrung der Babys

Tauschen Sie die Plastikbausteine gegen Gänseblumen, Grashalme und Äste ein. Gerade in den jungen Jahren sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind nicht den Bezug zu Natur verliert und stets eine kleine Naturkunde erhält. Ein Picknick ist dafür perfekt.

Insekten, Blumen, Bäume und verschiedenste Naturerlebnisse kann ein Baby hier erfahren. Bereits kleine Erlebnisse auf der Wiese, können für den kleinen Knirps schon eine große Erfahrung bedeuten. Gerade wenn man vielleicht keinen Garten hat und meistens im Haus verbringt, ist es wichtig dem Kind die Natur zu zeigen. Geben Sie dem Kind die Möglichkeit zu lernen, was Bienen, Fliegen, Ameisen, Vögel und andere Tiere, wie Hunde auf der Wiese sind, wie sie aussehen, was es bedeutet und wo sie herkommen.

Lassen Sie das Baby auch mit Grashalmen, Steinen, Ästen und Gänseblumen spielen und ergreifen. Und wenn sie es auch in den Mund nehmen, es ist immer noch gesünder als die Plastikbausteine. Lassen Sie die Kinder erleben, wie Erde schmeckt, wie Blumen und Wiesen riechen, wie sich das Gras unter den Füßen anfühlt.


2. Die Ausstattung: Richtig vorbereitet

Wer regelmäßig zum Picknick fährt, sollte über eine professionelle Ausstattung nachdenken, falls noch nicht vorhanden. Es lohn sich eine Picknickdecke zu haben, die von der Unterseite mit Thermofolie beschichtet ist. Sie schützt somit vor feuchten Böden und Kälte. Auch die speziellen Picknickkörbe und Transportboxen sind extra dafür ausgelegt, es praktisch und einfach für den Transport zu halten und wenn mal etwas ausläuft, hält alles dicht. Es reicht aber auch am Anfang mit einer einfachen Woll- oder Baumwolldecke. Wenn möglich mehrere einpacken, das man sich auch schön ausbreiten kann und sich nicht so quetschen muss. Wiese ist ja entsprechend vorhanden.

  • Körbe, Umhängetaschen und Kühlboxen. Nehmen Sie nur so viel Tragetaschen und Körbe mit wie Sie auch Hände bereit haben, damit Sie möglichst den weiten Weg nicht mehrmals laufen müssen. Ggf. den Kinderwagen mitnehmen oder Umhängetaschen. Mindestens eine Kühlbox für die Getränke und Speisen mitnehmen.
  • Wiederverwendbares Plastik-Geschirr und -Besteck, Servietten und 1-2 Handtücher einpacken. Dazu neben dem Trinkwasser auch etwas Wasser zum säubern einplanen, damit man das Geschirr und dreckige Finger und Gesichter abspülen kann.
  • Nützliche Kleinteile die gerne vergessen werden: Korkenzieher, Flaschenöffner und Mülltüten einplanen. Und eine Taschenlampe, falls man doch schneller als gedacht von der Dunkelheit eingenommen wird.
  • Was für einen Ausflug in die Natur auch nicht vergessen werden sollte: Sonnencreme, ein Mückenschutzmittel und eine Notapotheke mit Pflaster und Desinfektionsspray
  • Für das Baby neben den Windeln, eignet sich eine zusätzliche Babydecke einzupacken, ein Schmusetuch und Spucktuch sowie Wechselklamotten und Mütze einpacken.


3. Picknick-Rezept-Ideen für die ganze Familie

Theoretisch können Sie all Ihre Lieblingsrezepte und Speisen mitnehmen. Es ist praktisch aber nicht immer sinnvoll. Statt großen Vorbereitungen, massivem Equipment und großen Sauereien, lieber praktisch denken.

  • Wer Kuchen einpacken will: Statt Sahne-Torten, lieber Trockenkuchen, Muffins und Brownies einpacken. Am besten schon klein und geschnitten. Weniger Krümelei und einfacher zum verteilen.
  • Frisches Obsteinpacken. Statt zu viel Süßes, lieber frische Äpfel, Bananen und Mandarinen einpacken. Aber auch richtig verpackt, gewaschen und ggf. vorgeschnitten können Erdbeeren, Trauben, Kirchen und jegliches anderes Obst eingepackt werden.
  • Gemüse-Sticks statt Salate. Frisches Gemüse ist super fürs Picknick. Gesund, frisch und leicht zu handhaben. Mit Salaten ist es oft schwierig wegen der Sauce. Man braucht dann große Schüsseln und wieder kleine Schüsseln und Besteck zum essen. Vor allem mit Kindern ist es besser gleich vorbereitete Gemüse-Sticks und Häppchen vorzubereiten, wie Möhren-, Gurken-, Paprika- und Kohlrabi-Sticks, Cocktailtomaten und Radieschen eigenen sich dafür perfekt. Dazu ein paar Dips wie Zaziki, Guacamole, Tomatensalsa vorbereiten, die man einfach zum eintunken nutzen kann.
  • Fingerfood eignet sich am besten für Picknicke und Ausflüge. Alles was man einfach mit den Fingern essen kann: Mini-Frikadellen, Chicken Wings, vorbereitete Sandwiches, Wraps, Frühlingsrollen, gefüllte Blätterteig-Taschen, wie Börek oder Apfeltaschen, Käsehäppchen und Knabberzeugs, wie Kekse und Cracker eigenen sich perfekt und sind bei den Kinder meisten auch sehr beliebt.
  • Getränke, wie Wasser oder Säfte bestenfalls vorher einfrieren. Bis man dann am auf der Wiese angekommen ist, kann man diese eisgekühlt trinken. Ansonsten mit Kühlaggregate in der Kühlbox auslaufsicher einpacken.


4. Eltern-Austausch und neue Bekanntschaften machen

Meistens trifft man auf den Wiesen auch auf andere Familien. Warum solche einen Tag nicht zum Anlass nehmen, um mal wieder neue Freundschaften zuschließen oder zumindest sich mit anderen Müttern und Vätern auszutauschen? Vielleicht haben Sie weitere Tipps für ein perfektes Picknick, kennen noch andere schöne Orte, wo man mit der Familie einen Ausflug machen kann.

Man kann sein Essen und Trinken teilen oder gemeinsam Gesellschaftsspiele und Ballspiele spielen. Das befreit die Seele, die Sorgen des Alltags und bringt etwas Schwung und Abwechslung in dem Familiengeist ein.


5. Der Spielplatz für Klein und Gross

Nicht nur für die ganze Kleinen ist ein Picknick eine Spielwiese. Haben Sia auch größere Kinder? Dann ist es perfekt auch diese mal weg von Computern, Handys und Betonwänden wegzuholen. Packen Sie klassische Ballspiele ein. Badminton-Set, Fußball,, Volleyball, aber auch Karten-, Brett- und Gesellschaftsspiele für die ganze Familie. Ob nun die Kinder unter sich spielen oder die ganze Familie, eine Abwechslung und die Natur wird einem gut tun und schweißt auch die Familie zusammen, wenn man für jeden etwas dabei hat, das ihn befriedigt.

Daher zwingen Sie nicht die Kinder mit Ihnen Mensch-Ärger-Dich-Nicht zu spielen. Vielleicht spielen Kinder und Eltern dann eher mal getrennt - oder Sie schnappen sich den Ball und spielen Fußball mit ihnen. Jeder was er gerade braucht.

Neben einem tollen Ausflug, viel Natur, gutem Essen, viel Spaß miteinander und etwas Zeit für sich, kann man so einen tollen Urlaubstag gestalten, fern weg von dem hektischen Alltag.