Klimaanlage im Schlafzimmer: Worauf muss ich achten?

Klimaanlage im Schlafzimmer: Worauf muss ich achten?

Die Temperaturen im Sommer steigen jährlich um ein paar Grad und ein Rekordsommer jagt den nächsten. Das Schlafen bei offenem Fenster schafft meist nicht mehr die erhoffte Abkühlung und so plagen wir uns mit der Hitze und dem Schweiss im Schlaf rum.

Dabei spielt gerade ein gesundes Schlafklima bei der Qualität unseres Schlafes eine wichtige Rolle.

In dieser Zeit spielen viele Leute mit dem Gedanken, sich eine Klimaanlage für das Schlafzimmer zu besorgen. In unserem Artikel wollen wir Sie über die Vor- und Nachteile einer Klimaanlage im Schlafzimmer aufklären und Ihnen nützliche Tipps und Tricks geben, worauf Sie achten sollten, wenn Sie Ihre Klimaanlage in der Nacht benutzen.

 

Welche Rolle spielt das Schlafklima im Schlafzimmer?

Ein angenehmes Schlafklima im Schlafzimmer ist besonders wichtig für einen erholsamen Schlaf. Wonach richtet sich die optimale Schlaftemperatur also? Von unseren Grosseltern hören wir oft, dass ein kaltes Schlafzimmer unser Immunsystem stärkt, doch dieser Mythos gehört mittlerweile der Vergangenheit an. Die Temperatur in Schlafzimmer sollte idealerweise nie unter 12 Grad liegen.

Bei einem zu kalten Schlafzimmer können sich unsere Muskeln verspannen und wir stehen mit Schmerzen auf. Des Weiteren muss unser Körper in der Nacht mehr arbeiten, um eine konstante Körpertemperatur von 36 Grad aufrechtzuerhalten, wenn die Temperatur in der Umgebung unter 12 Grad sinkt. Dies stärkt das Immunsystem in keinster Weise, wir werden sogar eher noch anfälliger gegenüber Krankheiten.

Ein zu warmes Schlafzimmer kann sich jedoch genauso negativ auf unseren Schlaf auswirken. Am Abend wird unsere Körpertemperatur schrittweise gesenkt, da unser Körper die Hitze-Produktion langsam nach unten schraubt. So wird der Schlaf eingeleitet. Ist das Schlafzimmer zu warm, hat der Körper Probleme, die Prozesse wie Puls und Herzschlag zu verlangsamen und wir brauchen länger, um einzuschlafen.

 

Welche Temperatur ist nachts am besten?

Wenn Sie Ihre Schlafqualität verbessern wollen, ist eine Temperatur von 15 bis 20 Grad am besten. Natürlich gibt es individuelle Faktoren, die unser optimales Schlafklima beeinflussen, wie zum Beispiel unser Alter oder gesundheitliche Aspekte wie ein zu hoher oder zu niedriger Blutdruck.

Zusätzlich spielt das regelmässige Lüften des Schlafzimmers eine wichtige Rolle. Befindet sich zu wenig Sauerstoff in der Luft, reagiert der Körper mit einer schnelleren Atmung darauf, was unseren Schlaf unterbrechen könnte.

 

Klimaanlage Schlafzimmer Vorteile

Die Hauptaufgabe einer Klimaanlage besteht natürlich darin, das Schlafzimmer auf die gewünschte Temperatur zu kühlen, damit wir ohne zu schwitzen schlafen können. Moderne Klimaanlagen können mittlerweile nicht nur den Raum kühlen, sondern auch heizen, die Raumluft filtern und die Feuchtigkeit regulieren. Mit dem Filter kann die Luft nicht nur feuchter oder trockener gemacht werden, sondern Allergie auslösende Stoffe wie Pollen und Staub können im Raum reduziert werden.

Wie bereits erwähnt, fällt es uns leichter, in der Nacht einzuschlafen, wenn die Temperatur im Schlafzimmer nicht über 20 Grad liegt. Es erleichtert uns nicht nur das Einschlafen, sondern auch das Durchschlafen. In der Nacht verlieren wir im Durchschnitt einen halben Liter Schweiss, dies wird natürlich durch eine warme Umgebung noch verstärkt. Schweissausbrüche können uns nicht nur wach halten, sondern führen dazu, dass wir uns schneller erkälten.

 

Klimaanlage Schlafzimmer Nachteile

Klimaanlagen, die die Luftfeuchtigkeit nicht regulieren können, produzieren nicht nur kalte Luft, sondern auch trockene. Die trockene Luft kann in der Nacht dazu führen, dass unsere Schleimhäute austrocknen und damit steigt das Erkältungsrisiko. Die Schleimhäute in unserem Mund und Nase agieren als eine Schutzschicht des Körpers, damit Krankheitserreger nicht eindringen können. Sollte diese Schutzschicht nicht mehr vorhanden sein, können Schnupfen, Halsschmerzen und entzündete Augen die Folge sein.

Ein zweiter Nachteil der Klimaanlage im Schlafzimmer ist der Kostenpunkt. Dabei ist nicht nur die Anschaffung gemeint, sondern auch der Betrieb. Mobile Geräte fangen preislich bei circa 200 Euro an, fest installierte Anlage sind dabei deutlich teurer und müssen von einem Fachmann montiert werden. Zusätzlich fressen Klimaanlagen viel Strom und brauchen meist eine lange Laufzeit, um grosse Räume auf die gewünschte Temperatur zu bringen.

 

Klimaanlage Position

Bei der Klimaanlage im Schlafzimmer empfiehlt es sich, den Luftzug nicht direkt auf den Körper auszurichten, da dadurch eine Unterkühlung oder Muskelverspannungen riskiert werden. Bei vielen Klimaanlagen kann der Luftzug eingestellt werden und sollte am besten nach oben Richtung Decke gelenkt werden.

Fest installierte Klimaanlagen sollten aus diesem Grund nicht zu dicht an das Bett angebracht werden, damit die kühle Luft nicht direkt auf den Körper trifft.

 

Tipps für gesundes Klima im Schlafzimmer

Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Klimaanlage nicht zu viel Lärm macht. Besonders leise Anlagen werden oft mit der Bezeichnung ‘flüsterleise’ versehen. Der Lärm beeinflusst nicht nur Sie negativ, sondern kann auch beim Nachbarn für Unruhe sorgen.

Temperatur einstellen

Auch wenn es zunächst verlockend scheint, sollte die Klimaanlage nicht zu kalt eingestellt werden. Der Unterschied zwischen der Aussentemperatur und der Innentemperatur sollte am besten nie mehr als 5 Grad betragen. Das ist nämlich nicht nur negativ für die Gesundheit, sondern schlägt sich auch schnell auf die Stromkosten nieder.

Für die Gesundheit ist es am besten, wenn Sie die Klimaanlage eine Stunde vor dem Zubettgehen anstellen und den Raum kühlen, da die Klimaanlage eine bestimmte Vorlaufzeit braucht. Sie können sich beim Kauf auch für eine Klimaanlage mit eingebautem Timer entscheiden, damit diese nicht die ganze Nacht durchläuft.

Wartung der Klimaanlage

Zu guter Letzt sollten Sie Ihre Klimaanlage regelmässig warten lassen. In der Klimaanlage können sich mit der Zeit Viren, Schmutz, Schimmel und Bakterien ansammeln, weswegen sie professionell gereinigt werden sollte.

 

Die richtige Bettwäsche im Schlafzimmer für das optimale Schlafklima

Das optimale Schlafklima kann nicht nur mit einer Klimaanlage erreicht werden, oftmals hilft auch ein Wechsel der Bettwäsche. Welches Duvet ist richtig für mich? Bei dieser Frage sollten Sie sich Gedanken machen, ob Sie schnell in der Nacht frieren oder schwitzen. Dicke Decken mit Daunen halten Sie extrem gut warm im Winter, während im Sommer eher dünne Decken aus zum Beispiel Baumwolle verwendet werden sollten.

Allgemein sind natürliche Stoffe am besten für die Bettwäsche und Bettzeug, denn diese können Feuchtigkeit sehr gut aufnehmen und Hitze nach aussen ablassen.

 

Produkte von Zizzz für ein besseres Schlafklima

Bei Zizzz versuchen wir, Ihnen die besten Materialien für Ihre Bettwäsche zur Verfügung zu stellen. Deswegen können Sie bei uns Bettwäsche aus zwei natürlichen Geweben erhalten:

Perkal und Satin Bettwäsche. Beide Stoffe eignen sich hervorragend für heisse Sommernächte, da sie besonders atmungsaktiv sind und Feuchtigkeit sehr gut absorbieren können.

Unsere Kissenbezüge und Fixleintücher bieten wir natürlich passend zu unseren Duvets in den gleichen Farben an. Unsere Bettwäsche hat auf der Ober- und Unterseite eine andere Farbe, damit Sie diese beliebig variieren können und sie immer zu Ihrem Schlafzimmer passt.



Related Products